Leuchtspuren

  • Nachdem wir mit dem Gottesdienst am 21.9. offiziell die Arbeit an den Leuchtspuren-Gottesdienste beendet haben, möchten wir jedoch gerne mit dem Gospelchor Gospeltrain-Cloppenburg weiterhin 1 x im Jahr einen alternativen Gottesdienst auf die Beine stellen. Über einen möglichen Termin in 2020 werden wir dann informieren.

Ende der Leuchtspuren-Gottesdienste

Beim Leuchtspuren-Gottesdienst am 21. September überraschte Diakon Jens Schultzki die versammelte Gemeinde mit der Ankündigung, dass es der letzte Gottesdienst dieser Art ist. Auf Grund von Ausfällen durch Krankheit und berufliche Anforderungen sieht sich das Vorbereitungsteam nicht mehr in der Lage, die Reihe aufrecht zu erhalten.

In einem Zeitraum von 13 Jahren haben insgesamt 39 Leuchtspuren-Gottesdienste stattgefunden. Sie wandten sich vor allem an die mittlere Generation, zogen aber auch immer wieder jüngere und ältere Menschen an, zum Teil nicht nur aus der evangelischen Kirchengemeinde. Jeder Gottesdienst griff eine bestimmte aktuelle lebensbezogene Thematik auf. Der Ablauf unterschied sich bewusst von der überlieferten Gottesdienstform, ohne diese völlig zu verleugnen. Nach lutherischer Tradition standen Gottes Wort und eine Predigt im Mittelpunkt. Texte, Dialoge und kurze Anspiele führten in das jeweilige Thema ein. Häufig wurden die Gottesdienstbesucher mit kleinen Aktionen einbezogen und persönlich angesprochen. Neben bekannten Chorälen aus dem Gesangbuch hatten auch neuere geistliche Lieder ihren Platz.

Das Ende der Leuchtspuren-Gottesdienste stellt einen spürbaren Verlust im gottesdienstlichen Angebot der evangelischen Kirche Cloppenburg dar. Den Mitwirkenden des Teams sei für ihr oft zeitaufwendiges ehrenamtliches Engagement herzlich gedankt.

Der Gemeindekirchenrat der Ev.-luth. Kirchengemeinde Cloppenburg

Der alternative Gottesdienst in Cloppenburg

               „Wasser ist Leben“
21.9.19: Wasser ist Leben. Unter diesem Motto feierten wir einen schönen Gottesdienst, in Begleitung des Gospelchors „Gospeltrain-Cloppenburg“.
Nachdenklich machende, kritische und positive Gedanken zum Thema Wasser begleiteten uns durch den Gottesdienst, wie auch Songs wie „Wade in the Water“. In einer andächtigen Methode wurde Wasser geschmeckt und der Segen Gottes ausgesprochen. Als Predigttext wurde der Vers aus Offb. 22,17 genutzt: „… Komm! Und wer das hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst“.

mehr zu den Leuchtspuren Gottesdiensten