Der Arbeitskreis „Gemeinsame Wege“

Gemeinsame Wege: Geliebtes Amazonien

Am Mittwoch, dem 18. März lädt der Arbeitskreis „Gemeinsame Wege“ zu einem ökumenischen Gespräch ins Forum St. Andreas, Sevelter Straße 4 ein. Thema des Abends, der um 19.00 Uhr beginnt, ist das Nachsynodale Schreiben von Papst Franziskus unter dem Titel „Geliebtes Amazonien“. Viele katholische Christen haben auf das Schreiben mit großer Enttäuschung reagiert, weil die Hoffnung bestanden hatte, der Papst würde im Nachgang der Synode ein Signal zugunsten einer veränderten Rolle der Frauen in der katholischen Kirche senden. Besteht die Enttäuschung zurecht?

Der Arbeitskreis „Gemeinsame Wege“, in dem evangelische und katholische Christen sich regelmäßig zum Austausch und zur Planung gemeinsamer Veranstaltungen treffen, möchte an diesem Abend zusammen mit allen Interessierten zunächst herausfinden, was der Papst genau geschrieben hat, um diese Inhalte dann offen miteinander zu diskutieren.

Der Arbeitskreis, der unter anderem auch für die viel beachteten ökumenischen Gottesdienste am Pfingstmontag verantwortlich ist, öffnet sich seit dem vergangen Herbst zweimal jährlich zu einem öffentlichen Abend unter dem Namen „Gemeinsame Wege plus“.